Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Region
25.09.2022
25.09.2022 12:54 Uhr

Abstimmungs-Sonntag: Erste Hochrechnungen

Bild: cvp-be.ch
Die beiden AHV-Vorlagen dürften knapp angenommen werden. Die Massentierhaltungs-Initiative wird deutlich verworfen, knapp wird's bei der Teilabschaffung der Verrechnungssteuer. Bei der Vorlage zur Auflösung des Zweckverbands Ehemaliges Kreisspital Rüti ist erst eine Gemeinde ausgezählt.

Gemäss ersten Trends von SRF nehmen die Schweizer Stimmberechtigten die Vorlage «AHV 21 mit Frauenrentenalter 65» knapp an (52% Ja-Anteil). Die AHV-Zusatzfinanzierung über eine Erhöhung der Mehrwertsteuer dürfte ebenfalls angenommen werden (56% Ja-Anteil).

Knapp dürfte das ERgebnis der Teilabschaffung der Verrechnungssteuer ausgehen. Hier steht es aktuell bei 49% Ja- und 51% Nein-Anteil.

Deutlich verworfen werden dürfte die Massentierhaltungs-Initiative. Hier liegt der Ja-Anteil nur bei 38%.

Quelle: SRF, 12.40 Uhr.

Kantonale Vorlagen

Der Gegenvorsschlag «Kreislauf-Initiative» dürfte gemäss erster Hochrechnung um 12:25 Uhr deutlich angenommen werden (88,4% Ja-Stimmen). Die Vorlage «Keine Steuergeschenke für Grossaktionärinnen und Grossaktionäre» hat derzeit mit 51.3% eine Nein-Tendenz.

Regionale und kommunale Vorlagen

Zur Auflösung des Zweckverbands Ehemaliges Kreisspital Rüti wurde bis jetzt erst die Gemeinde Dürnten ausgezählt. Sie stimmt der Vorlage mit 81.44% deutlich zu. Für die Annahme der Vorlage müssen alle fünf Gemeinden Bubikon, Dürnten, Hinwil, Hombrechtikon und Rüti ZH zustimmen.

Die Gemeinde Fischenthal sagt mit 89% deutlich Ja zum Beitritt zum Sicherheitszweckverband Bachtel. Die Wetziker Stimmberechtigten sagen mit 57,09% Ja zum Baukredit für die Gesamtsanierung und Erweiterung des Friedhofs Wetzikon.

Zürioberland24