Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Grüningen
25.11.2021
25.11.2021 19:45 Uhr

Adventsfenster in Grüningen

Bild: zVg
Auch dieses Jahr leuchten in Grüningen wieder jeden Tag im Dezember die Adventsfenster. Auf einem Spaziergang durch das Dorf können die Fenster angeschaut werden. Bei einigen gibt es auch noch etwas Feines dazu.

Der Brauch der Adventsfenster war im Zürcher Oberland eigentlich nicht bekannt, bis in den 1990er Jahren ein Ehepaar aus Schaffhausen diesen auch in Grüningen einführte. Die leuchtenden Fenster während der Adventszeit und die Möglichkeit, da und dort zu einem Glühwein und Guetzli einzukehren, fand Anklang und jedes Jahr eine Fortsetzung. «Es war schön, viele bekannte und auch unbekannte Gesichter verwöhnen zu dürfen», sagt eine Grüningerin, die immer wieder Adventsfenster gestaltet. Und eine andere erklärt, dass sie leidenschaftlich gerne dekoriere und dies den Menschen auch gerne zeige.

Aufwändige Organisation

Doch es gab auch eine Zeit, wo sich kaum mehr Teilnehmende finden liessen und der Brauch einzuschlafen drohte. Es war dann schliesslich der Frauenverein Grüningen, der die Organisation wieder in die Hand nahm. Seit zwei Jahren hat mittlerweile die Heimatschutzgesellschaft Grüningen (HSG) das Patronat übernommen. «Es ist nicht immer ganz leicht, 24 Teilnehmende zu finden und ich bin sehr froh, dass unser Vorstandsmitglied, Claudia Frei, diese Aufgabe übernommen hat», sagt Bea Althaus, Präsidentin der HSG.

Ab dem 1. Dezember leuchten also wieder Adventsfenster in Grüningen, der Auftakt macht das Café Bryggan, wo am offenen Feuer bei hausgemachten Zimtschnecken und einer Tasse Weihnachtstee die Adventszeit eingeläutet wird. Neben vielen Privaten, macht auch das Schloss Grüningen, die Chrischona Gemeinde, das Sewo, die reformierte Kirche, die Mediothek und die Schloss-Eisbahn ein Adventsfenster, die sich jetzt alle auf zahlreiche grosse und kleine Besucherinnen und Besucher freuen. 

Martina Gradmann