Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Region
20.11.2021
20.11.2021 13:00 Uhr

Das Zürcher Oberland erhält eine neue Stimme

Der frisch gewählte Vorstand des Vereins Standortförderung Zürioberland unterzeichnet feierlich die Gründungsurkunde. Bild: Barbara Tudor
Am 19. November 2021 wurde im Joweid-Areal in Rüti ZH der Verein Standortförderung Zürioberland gegründet. Rund 200 Gäste aus Wirtschaft, Kultur und Politik waren bei diesem historischen Moment dabei. Darunter auch Regierungspräsidentin Jacqueline Fehr und Kantonsrat Benno Scherrer.

Der Einladung zur Gründungsversammlung des Vereins Standortförderung Zürioberland sind über 200 Gäste gefolgt. Um 18 Uhr startete der Anlass offiziell mit einem kurzen Imagevideo. Im Anschluss begrüsste Barbara Thalmann, Stadtpräsidentin von Uster, die Gäste aus Wirtschaft, Politik und Kultur. Es sei ein Freude, wieder einmal einen solchen Anlass durchführen zu können. Die Versammlung sei ein Meilenstein und keine alltägliche Sache. Anschliessend übergab Thalmann das Wort an die Zürcher Regierungspräsidentin Jacqueline Fehr.

Kultur wichtiger "weicher Faktor"

Standortförderung sei ja nicht unbedingt ein schönes Wort, begann Fehr ihre Rede. Es habe eher einen technokratischen Beiklang. Standortförderung sei jedoch viel mehr als harte Faktoren wie Steuern oder öffentlicher Verkehr. Es beinhalte auch wichtige weiche Faktoren, die Ausdruck seien für die eigene Heimat, für die man schwärmt und die man so wunderbar findet. Dazu gehöre nicht nur, aber auch die Kultur.

«Das kulturelle Leben verbindet Menschen, bringt uns zusammen», fährt Jacqueline Fehr fort. Die Pandemie habe der Kultur zu einem neuen Prädikat verholfen: "systemrelevant". «Auch kein so schöner Begriff», findet Fehr. Aber es sei wichtig, dass die Kultur diesen Begriff erhalten habe. Das Schliessen von Kulturinstitutionen aufgrund der Covid-19-Pandemie habe uns vor Augen geführt, wie wichtig Kultur ist. Kultur sei eben "nicht nur schön", sondern relevant, um sich in einer Region wohl zu fühlen. Und ein wesentlicher Lernort, wo Veränderungen ein Hauptpunkt sind.

«Diese Zusammenkunft ist der Königsweg»

Jacqueline Fehr freute sich, gleich in doppelter Funktion anwesend zu sein: Einerseits als Vertreterin des Kantons, andererseits als Kulturministerin. Das Zusammenfinden von grossen und kleinen Gemeinden, von verschiedenen Branchen und Sparten, sei der Königsweg, den Kanton zu entwickeln. Kulturell sei das Züricher Oberland eine sehr aktive Region. Sie pflege ihr Kulturerbe wie z. B. die Industriekultur mit Hingabe. Aber auch aus der Perspektive des zeitgenössischen Kulturschaffens würden der Kanton und die Region sehr konstruktiv zusammenarbeiten.

Aus diesem Grund sei es für sie klar, den Verein in seiner Arbeit zu untestützen. Sie sei zuversichtlich, dass mit diesem Verein ein Modell entwickelt werde, von dem auch andere Regionen profitieren können. Abschliessend dankt die Regierungspräsidentin allen Anwesenden im Saal für ihre Leistung und für ihre Initiative.

Eine Stimme fürs Zürcher Oberland

Mit dem Verein Standortförderung Zürioberland wolle man die bisherige langjährige Zusammenarbeit zwischen den drei Organisationen "Pro Zürcher Bergebiet" (PZB), "Zürioberland Tourismus" (ZOT) und "Region Zürcher Oberland" (RZO) unter einem Dach und aus einer Hand fortführen – und damit das Zürcher Oberland insgesamt stärken, spricht Barbara Thalmann zu den Gästen. Mit klaren Organisatonsstrukturen und vier definierten Geschäftsfeldern: Wirtschaft, Tourismus, Kultur & Gesellschaft sowie Regionalprodukte.

Letztendlich sei es auch für den Kanton einfacher, wenn aus dem Zürcher Oberland eine Stimme gebündelt komme, so Thalmann weiter. Für die Mitglieder sollen sich diverse Vorteile ergeben wie z.B. die Sichtbarkeit auf digitalen und analogen Plattformen, ein branchenübergreifendes Netzwerk, Beratung und Support sowie ein regionales Projektmanagement.

Ruedi Rüfenacht wird Präsident

Im Anschluss eröffnete die zur Tagespräsidentin gewählte Barbara Thalmann den offiziellen Teil der Versammlung. Von den bereits über 150 registrierten Vereinsmitgliedern waren 84 anwesend. Diese Stimmberechtigten verabschiedeten die Statuten bis auf einen Einwand zum Mitgliederbeitrag für Non-Profit-Organisationen einstimmig und wählten Ruedi Rüfenacht, Stadtpräsident Wetzikon, zum Vereinspräsidenten. Er sei in den 1980er-Jahren von Bern ins Zürcher Oberland gekommen und fühle sich sehr wohl und daheim hier. Er freue sich wahnsinnig, in dem Verein mitwirken zu können. «Die Gründung ist der wichtige Startschuss für die kommenden Jahre – wir haben noch viel vor uns!»

Im Anschluss wurden auch seine Vorstandskollegen ins Amt gewählt: Daniel Baldenweg (Präsident Planungskommission Region Zürcher Oberland), Prof. Dr. Pietro Beritelli (Vizedirektor IMP-HSG St. Gallen), Walter Honegger (Vizepräsident Bezirksgewerbeverband Hinwil), Hans Hess (Verwaltungsratspräsident Reichle & De-Massari), Ernst Kocher (Gemeindepräsident Wald ZH), Roland Rüegg (Geschäftsführer und Mitinhaber Wildberg Käse AG) und Christian Zwinggi (Kulturbeauftragter Stadt Uster). Nach der Wahl des Gründungsvorstandes unterzeichneten diese die Gründungsurkunde.

Ruedi Rüfenacht, der frisch gewählte Präsident des Vereins Standortförderung Zürioberland, unterzeichnet die Gründungsurkunde. Bild: zvg

Alle Gemeinden und über 150 Mitglieder

Dass der Verein und die anvisierten Ziele Anklang finden, zeigt neben dem grossen Besucheraufkommen an der Gründungsversammlung auch die mit über 150 hohe Zahl an Mitgliedern. Budgetiert für 2022 sind 170. Auch dass alle 25 Gemeinden ihren Beitritt beschlossen haben, sei ein sehr schönes Zeichen, sagt Thalmann.

Operativer Start ab 2022

Per 1. Januar 2022 übernimmt der Verein Standortförderung Zürioberland die operativen Tätigkeiten von Zürioberland Tourismus, Pro Zürcher Berggebiet und Region Zürcher Oberland. Als Geschäftsstelle des Vereins wird das heutige Regionalmanagement Zürioberland mit allen Mitarbeitenden übernommen. Deren Geschäftsführerin, Daniela Waser, wird künftig Geschäftsleiterin des neuen Vereins.

Im Anschluss an die offizielle Versammlung feierten die Gäste bei einem Apéro mit vielen regionalen Produkten die geglückte Vereinsgründung.

Verein Standortförderung Zürioberland

Bahnhofstrasse 13
8494 Bauma

www.standortförderung-zürioberland.ch

> Vademecum
> Statuten
> Beitrittsformular

Barbara Tudor