Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Bäretswil
10.06.2021

In der Dorf-Metzg in Bäretswil entsteht Wurst-Kunst

Hier entstehen die Bartwürste: Dorf-Metzg, Bäretswil Bild: bartwurst.ch
Christoph Meier betreibt in Bäretswil die Dorf-Metzg und mit ihr die «Bartwurst». Die Bäretswiler Art-Wurst erfreut sich auch über die Dorfgrenze hinaus grosser Beliebtheit. Wir haben bei Christoph Meier nachgefragt, was es mit der Bartwurst auf sich hat.

Wurst ist nicht gleich Wurst. Das weiss Christoph Meier, Inhaber der Dorf-Metzg in Bäretswil, seit jeher. In den 1990er-Jahren wohnte er in einer Männer-WG, wo in den Sommermonaten natürlich viel grilliert wurde. Doch immer nur die gleiche Wurst zu essen, wurde den Jungs bald zu langweilig. Kurzerhand trafen sich die Freunde an einem Wochenende in der Metzgerei der Familie Meier. Es entstanden drei neue Wurstsorten: die Curry-, Rotwein- und die Mexicaine-Wurst. Die begeisterten nicht nur die Wohngemeinschaft. Bei einer Veranstaltung mit der ortseigenen Eishockey-Mannschaft waren die neu kreierten Würste im Nu weg. Das war der Antrieb für Christoph Meier, das kreative Wurstsortiment auszubauen.

Seit 2008 offiziell im Sortiment

Nach wie vor in seiner Freizeit und als Hobby nebenbei, kreierte Christoph Meier weitere Varianten. 2008 dann wurde die erste eigens kreierte Wurst über die Ladentheke des Familienbetriebs gereicht. Die saisonalen «Bartwürste», die jeweils von Ostern bis Ende Oktober erhältlich sind, wurden offiziell ins Ladensortiment aufgenommen und waren bald ein fester Bestandteil der Metzgerei, die Christoph Meier 2011 von seinen Eltern übernommen hat.

Wie die Wurst zum Namen kam

Doch warum heissen seine Würste Bartwürste? Das war so: In einer gemütlichen Runde beim Feierabendbier lernten Christoph Meier und seine Kollegen eine dazu gestossene Gruppe Männer kennen. Man kam ins Gespräch und tauschte lustige Geschichten und Anekdoten aus. Jemand zückte sein Telefon und zeigte das Foto eines Grillstandes, der versehentlich mit einem Schreibfehler beschriftet war – Bartwürste anstelle von Bratwürste. Christoph Meier musste an seine Wurstkreationen denken... «Bratwurst, Bäretswil, Artwurst – Bartwurst!»

«Die Chili-Wurst verkaufen wir klar am meisten.»
Christoph Meier

Bio-zertifizierter Betrieb

Bis 2002 gehörte ein Verkaufsladen zur Dorf-Metzg. Seit der Schliessung des Ladenlokals ist die bio-zertifizierte Metzgerei als Fleisch- und Wurstproduzent für regionale Hofbetriebe tätig – quasi als Zwischenschritt zwischen Stall und Hofverkauf. Die Bartwürste jedoch können nach wie vor in der Dorf-Metzg bezogen werden. Die Wurst-Auswahl ist gross: Vom Verkaufsschlager, der scharfen Chiliwurst, über würzige Kombinationen aus Paprika-Knoblauch oder Curry-Apfel bis hin zur extravaganten Cognac-Steinpilz- oder Whisky-Baumnuss-Wurst. Aber auch die traditionellen Wurstsorten wie Kalbsbratwurst, Cervelat und Wienerli kann man bei Christoph Meier kaufen. «Wir haben immer um die 1'000 Bartwürste bei uns im Tiefkühler», so Christoph Meier, der seine Kunden auch gerne spontan empfängt. Ausserdem kann man sie noch im Dorfladen in Wernetshausen kaufen.

www.bartwurst.ch

Zertifiziert durch Bio-Inspecta 

Die Bio-Zertifizierung erlaubt der Dorf-Metzg von Christoph Meier, Produkte für Bio-Produzenten herzustellen. Dies wird durch die Bio-Inspecta jährlich kontrolliert und zertifiziert.

www.bio-inspecta.ch

Isabella Schütz