Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Sport
18.09.2022

Dürnten Vikings: Keine Punkte zum Saisonstart

Die Dürntner kassierten eine 5 + SPD Strafe, was der EVDN natürlich ausnutzte. Bild: EHC Dürnten-Vikings
Zum Start der 2.-Liga-Meisterschaft waren die Dürnten Vikings zu Gast beim EV Dielsdorf-Niederhasli. Die Dürtner unterlagen mit 7:1 klar.

Den Start in die neue Saison gestalteten die Vikings konzentriert und mit hoher Intensität. Obwohl es ein Hin und Her war in den ersten Minuten, hatten die Vikings das Spiel mehrheitlich unter Kontrolle. Die junge Truppe aus dem Zürcher Oberland wollte zeigen, das die Saison für alle bei Null startet und wieder mit ihnen zu rechnen ist.

Als in der 6. Minute das erste Tor durch Alain Deubelbeiss in Überzahl geschossen werden konnte, bestätigte sich das Auftreten und die Stimmung der Mannschaft. Der Ausgleich in der 9. Minute musste hingenommen werden, die Vikings versuchten aber gleich wieder aufzustehen und zu reagieren. Das Remis hielt sich allerdings bis zur Pause.

Besserer Start des EVDN

Der EVDN erwischte im 2. Drittel den besseren Start mit einigen Druckphasen, allerdings ohne Zählbares zu erreichen. Den ersten Rückstand handelten sich die Vikings in einer Unterzahl ein. Ab diesem Moment war klar, dass man Dielsdorf möglichst keine Überzahlsituationen mehr zugestehen sollte. Leider kassierten die Wikinger kurz darauf eine 5 + SPD Strafe, welche Dielsdorf mit 3 Toren rigoros ausnutzte und das Spiel entschied. Das 6:1 wieder in Überzahl und das 7:1 bei Spelergleichstand war Zugabe der Einheimischen.

«Dumme Strafen»

Die Vikings zeigten viele gelungene Aktionen und eine kämpferische Vorstellung, brachen sich aber mit dummen Strafen selbst das Genick. Wenn man die Überzahlsituationen ausklammert, war es ein ausgeglichenes Spiel, wo die Dürntener sehr wohl bestimmend sein konnten. In den weiteren Spielen müssen weniger Strafen genommen werden, um sich Chancen auf Punkte ausrechnen zu können.

Christian Thiemeyer / Zürioberland24