Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Fischenthal
14.05.2021
14.05.2021 23:52 Uhr

Volg-Raub in Gibswil: Täter muss in Therapie

Mit einer Spielzeugwaffe eine Verkäuferin (Symbolbild) Bild: pixabay.com
Im Herbst 2019 verübte ein heute 47-jähriger Mann einen Überfall auf den Volg in Gibswil. Das Bezirksgericht Hinwil hat eine Therapie angeordnet.

Mit einer selbst angemalten Spielzeugpistole bewaffnet, soll der heute 47-jährige Mann im September 2019 den Volg in Gibswil betreten und 3000 Franken erbeutet haben. Wie zueriost.ch schreibt, hat das Bezirksgericht Hinwil nun ein Urteil gefällt: Es erwartet ihn eine Gesamtstrafe von 57 Monaten.

Sucht- und Wiedereingliederungstherapie

Neben dem Raub werden dem Mann auch weitere Straftaten angelastet. Er muss sich einer Sucht- und Wiedereingliederungstherapie unterziehen, welche sowohl stationär als auch ambulant erfolgt. Dazu muss er für die 28'000 Franken Verfahrens- und Schadenersatzkosten aufkommen.

Partnerin nicht schuldig

Die Partnerin des Täters, die das Auto gefahren hatte, wurde bezüglich des Raubes freigesprochen. Die Staatsanwaltschaft hatte härtere Strafen gefordert, u.a. einen Landesverweis der Frau. Das Gericht befand sie nur des Fahrens ohne Führerausweis für schuldig.

zo24