Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Fischenthal
24.11.2022

Gemeinde will Pumptrack anschaffen

Auf dem Teerplatz des alten Schulhaus Oberhof soll ein mobiler Pumptrack aufgestellt werden. (Symbolbild) Bild: Sportamt Kanton Zürich
Die Gemeinde greift das von der Bevölkerung geäusserte Bedürfnis nach einem Pumptrack auf. Auch soll das Angebot des Sportamts genutzt werden, das in den Jahren 2020-2023 die Anschaffung von Pumptracks finanziell unterstützt.

Unter dem Motto «Machen verbindet» startete die Gemeinde im November 2019 als Teil der Legislaturziele 2018-2022 den Gemeinde-Entwicklungs-Prozess «Werkstatt F». In der Werkstatt F wurden bis heute mit der Bevölkerung konkrete Projekte lanciert und umgesetzt.

Daraus wird nun auch das von der Bevölkerung geäusserte Bedürfnis nach einem Pumptrack aufgegriffen. Ausserdem soll das Angebot des Sportamts genutzt werden, das in den Jahren 2020–2023 die Anschaffung von Pumptracks finanziell unterstützt.

Gemeinde fehlt Örtlichkeit für fixen Pumptrack

Ohne eine Festsetzung in der aktuell zu überarbeitenden Teilrevision der Bau- und Zonenordnung (BZO) fehle der Gemeinde Fischenthal jedoch eine Örtlichkeit für die Installation eines dem Bedürfnis entsprechenden fest installierten Pumptracks, teilt die Gemeinde mit. Die Teilrevision BZO werde Ende 2024 abgeschlossen sein, eine Umsetzung des Projekts Pumptrack sei somit frühestens 2025 möglich.

Mobiler Pumptrack als Zwischenlösung

Um die Kinder, Jugendlichen und Familien nicht bis 2025 vertrösten zu müssen und von der finanziellen Unterstützung des Sportamts profitieren zu können, soll saisonal von Frühjahr bis Herbst in den Jahren 2023 und 2024 (allenfalls auch länger) auf dem Teerplatz des alten Schulhaus Oberhof ein mobiler Pumptrack aufgestellt werden.

Pumptracks fördern zudem spielerisch räumliche Koordination, Gleichgewichtssinn und Timing im Abschätzen von Geschwindigkeit und Fahrtrichtung. Durch diese Anlage soll auch ein Ort der Begegnung geschaffen werden, der als Treffpunkt oder auch für die Jugendarbeit genutzt werden könnte. Damit wäre auch der Zielrahmen der «Werkstatt F» erfüllt, so die Gemeinde.

Zürioberland24