Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
In-/Ausland
06.10.2022

Netanjahu aus Krankenhaus entlassen

ARCHIV - Israels ehemaliger Ministerpräsident und Oppositionsführer Benjamin Netanjahu spricht bei einer Veranstaltung. Foto: Ilia Yefimovich/dpa Bild: Keystone/dpa/Ilia Yefimovich
Israel – Israels Oppositionsführer und früherer Regierungschef Benjamin Netanjahu ist nach einem kurzen Krankenhausaufenthalt wieder aus der Klinik entlassen worden. Es gehe ihm gut, die durchgeführten Tests seien alle normal ausgefallen, teilte ein Sprecher am Donnerstagmorgen mit. Netanjahu hatte sich am Abend zuvor während des Jom-Kippur-Gebetes in einer Synagoge in Jerusalem unwohl gefühlt und sich selbstständig ins Krankenhaus begeben. Zur Sicherheit sei der 72-Jährige vorsorglich über Nacht im Krankenhaus geblieben. Nach Angaben des Sprechers hat Netanjahu während des Feiertags gefastet. Am 1. November wählt Israel ein neues Parlament. Netanjahu strebt eine Rückkehr als Ministerpräsident an.

An Jom Kippur verzichten viele Jüdinnen und Juden für 25 Stunden auf Essen und Trinken. Der höchste jüdische Feiertag begann am Dienstagabend nach Sonnenuntergang und endete am Mittwochabend. Jedes Jahr kommt es auch zu Notfällen. Nach Angaben von Israels Rettungsdienst Magen David Adom wurden in diesem Jahr rund 268 Menschen behandelt, die in Ohnmacht fielen, dehydriert waren oder sich wegen des Fastens unwohl fühlten.

Keystone-SDA