Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda

Vier von fünf Schweizer Teams weiter

Die Davoser feiern das Weiterkommen Bild: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER
Champions Hockey League – Nach Zug und den ZSC Lions qualifizieren sich auch Davos und Fribourg-Gottéron für die Achtelfinals der Champions Hockey League.

Die Bündner bekundeten beim 4:0-Heimsieg gegen die Tschechen aus Trinec keine Probleme. Damit kann das Team von Trainer Christian Wohlwend nicht mehr von den ersten beiden Rängen verdrängt werden.

Fribourg-Gottéron, das erst am Mittwoch im Einsatz steht, kann ebenfalls die K.o.-Phase planen. Nach dem 4:1-Sieg von Ilves Tampere gegen die Stavangers Oilers wird Gottéron die Gruppe mindestens auf dem zweiten Rang abschliessen. Von den fünf Schweizer Teams können sich einzig die Rapperswil-Jona Lakers, die ebenfalls am Mittwoch ihr fünftes Gruppenspiel bestreiten, nicht mehr für die Achtelfinals qualifizieren.

Lions verlieren nach Verlängerung

Im Spiel um die Tabellenspitze haben die ZSC Lions auswärts gegen Rögle 2:3 nach Verlängerung verloren. Zum Ehrenpunkt gegen den schwedischen Titelverteidiger kamen die Gäste dank Juho Lammikko, der 1:16 Minuten vor Spielende zum 2:2 ausglich. In der Overtime kehrte gerade ein Zürcher von Strafbank zurück, als Stal Lyrenäs davonzog und den Siegtreffer fürs Heimteam erzielte.

In einer Woche stehen sich die beiden Teams erneut gegenüber und bestreiten in Zürich ihr letztes Gruppenspiel.

Keystone-SDA