Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Kanton
31.07.2022

Mehrere Festnahmen nach Gewalttaten in Zürich

Die Stadtpolizei Zürich nahm in der Nacht auf Sonntag sieben mutmassliche Gewalttäter fest. Bild: KEYSTONE/GAETAN BALLY
Bei drei Auseinandersetzungen sind in Zürich in der Nacht auf Samstag drei Personen spitalreif geprügelt worden. Sie alle mussten zumindest teilweise in Behandlung. Die Polizei nahm sieben Verdächtige fest, unter ihnen drei jugendliche mutmassliche Räuber.

Die Gewalttaten starteten am Samstag kurz nach 23 Uhr, wie die Stadtpolizei am Sonntag mitteilte. Ein Mann attackierte eine 42-jährige Frau, schlug und verletzte sie leicht. Weitere Personen mischten sich ein.

Sie gingen mit Fäusten, Füssen und Gegenständen aufeinander los. Ein 37-Jähriger aus dem Kosovo musste mit unbestimmten Verletzungen ins Spital. Die Stadtpolizei nahm einen 40-jährigen Italiener und einen 52-jährigen Österreicher fest.

Kurz nach 1 Uhr am Sonntagmorgen prügelten sich mehrere Männer mit Fäusten, Füssen und Gegenständen, etwa einem Skateboard. Dabei erlitt ein 19-jähriger Eritreer eine Rückenverletzung und wurde ins Spital gebracht. Ein 19-jähriger Ukrainer trug Kopfverletzungen davon. Die Stadtpolizei nahm einen 22-jährigen Marokkaner fest.

Um 4 Uhr früh überfielen vier jugendliche Räuber einen 38-Jährigen und stahlen ihm eine Musikbox. Als er sich wehrte schlugen ihn die Delinquenten spitalreif.

Die Polizei konnte die vier Tatverdächtigen festnehmen und fand bei ihnen auch das Diebesgut. Bei den mutmasslichen Räubern handelt es sich um einen 19-jährigen Pakistaner, einen 17-jährigen Schweizer, einen 16-jährigen Rumänen und einen 15-jährigen Armenier.

Keystone-SDA